Kontakt | Impressum | Disclaimer | XHTML | CSS

Individuelle Schuhänderungen

Oft ist aus orthopädischer Sicht gar keine Maßschuhherstellung nötig.

Dann genügt lediglich die Umarbeitung eines gewöhnlichen Konfektionsschuhs, wobei sowohl die Laufsohle als auch der Schuhinnenraum komplett umgearbeitet und individuell angepasst werden.

Auch hier gilt ein hohes Maß an Präzision, das für die makellose Umsetzung benötigt wird.

Falls Sie es genau wissen möchten?

Hier einige Beispiele für Schuhänderungen:

  • Spreizfußpelotte
    Anwendung: bei Reizung der Mittelfußköpfchen bei Spreizfuß
  • Beinlängenausgleich mit Abrollsohle
    Anwendung: Beinlängendifferenz
  • Ballenrolle mit Absatzangleichung
    Anwendung: Abrollstörung des Vorfußes
  • Schmetterlingsrolle mit Absatzangleichung
    Anwendung: Reizung der Mittelfußköpfchen bzw. einzelner Druckstellen des Mittel- und Vorfußes
  • Mittelfußrolle mit Absatzangleichung
    Anwendung: Abrollstörung des Mittelfußes und des oberen Sprunggelenks
  • Innen- und Außenranderhöhung
    Anwendung: Entlastung der Gelenkflächen des OSG (Oberes Sprunggelenk), Kniegelenk innen oder außen
  • Pufferabsatz
    Anwendung: bei Fersenverletzungen, Arthrose des unteren Bewegungsapparates
  • Längsgewölbestütze
    Anwendung: bei Knick- und Senkfüßen sowie zur Korrektur des Fersenbeins